Pressespiegel

Hier stellen wir dir Pressemitteilungen, die mit uns und / oder Jugendarbeit zu tun haben bereit.

Richtigstellung Artikel Göttinger Tageblatt, 02.04.2016

 

Der Artikel „Diese Zuschüsse leistet sich die Stadt-Freiwillige Leistungen fließen in die Bereiche Kultur, Soziales und Umwelt / Ausgewählte Beispiele“, der am 02.04.2016 im Göttinger Tageblatt veröffentlicht wurde, ist so nicht korrekt. Bei der Unterstützung von Freizeiten der Jugendverbände handelt es sich nicht um freiwillige Leistungen seitens der Stadt Göttingen.

Paragraph 12 des Sozialgesetzbuch VIII (Kinder-und Jugendhilfe) regelt die Förderung der Jugendverbände. Hier heißt es in Absatz (1): „Die eigenverantwortliche Tätigkeit der Jugendverbände und Jugendgruppen ist unter Wahrung ihres satzungsgemäßen Eigenlebens nach Maßgabe des § 74 zu fördern.“

Paragraph 74 SBG VIII, der sich auf die Förderung der freien Jugendhilfe bezieht, regelt weiter in Absatz (3): „Über die Art und Höhe der Förderung entscheidet der Träger der öffentlichen Jugendhilfe im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel nach pflichtgemäßem Ermessen. Entsprechendes gilt, wenn mehrere Antragsteller die Förderungsvoraussetzungen erfüllen und die von ihnen vorgesehenen Maßnahmen gleich geeignet sind, zur Befriedigung des Bedarfs jedoch nur eine Maßnahme notwendig ist. Bei der Bemessung der Eigenleistung sind die unterschiedliche Finanzkraft und die sonstigen Verhältnisse zu berücksichtigen.“

 

Ferner sind die Zuschüsse auch in der „Richtlinie über die Förderung der Jugendverbände im Bereich der Stadt Göttingen“, die seit dem 01.01.2015 gilt, fest.