Chronik

Auf dieser Seite findet ihr alle Artikel, die wir auf unserer Homepage veröffentlicht haben zu dem Thema SJR-Retten.

 

Deckung des Defizits abgelehnt!

Unser Antrag im Jugenhilfeausschuss der Stadt Göttingen auf die Deckung des Defizits wurde heute (16.01.2014) abgelehnt.

Die Parteien haben alle gegen den Antrag gestimmt obwohl zuvor geäußert wurde, dass unsere Arbeit wichtig und wertvoll sei.

Stellungnahme Parteien

Wie es nun weitergeht werden wir mit den Delegierten auf der Vollversammlung am 30.01.2014 bei uns diskutieren.

Danke an alle die uns geholfen und mit uns gekämpft haben.

2. Runde

Der Antrag des Stadjugendrings an den Jugendhilfeausschuss der Stadt Göttingen im Dezember für den Defizitausgleich wurde vertag. Nun wird wahrscheinlich am 16. Januar über den Antrag entschieden. Der Jugendhilfeausschuss tagt am 16.01.2014 um 16:00 Uhr im neuen Rathaus.

Die Fraktionen haben sich weitere Informationen von uns erbeten, welche sie auch bekommen.

Auch der Antrag für die Förderrichtlinien für Jugendverbände wurde vertagt und wird wahrscheinlich wieder auf der Tagesordnung stehen.

 

SJR Geschäftsführer

Die Untätigkeit der Stadt hat Konsequenzen. Wir sind dazu gezwungen gewesen, den Umfang der Stelle des Geschäftsführers und Bildungsreferenten zu kürzen.

Unser Geschäftsführer und Bildungsreferent ist nun nur noch mit einer 2/3 Stelle im Stadtjugendring angestellt.

Geld für den Stadtjugendring???

Der Jugendhilfeausschuss am 12.12.2013 hat die Möglichkeit dem Stadtjugendring für die Jahre 2013 und 2014 zusammen 80.000 Euro für die Deckung des Defizits als sogenannte überplanmäßige Aufwendung/Auszahlung zu genehmigen.

Dieses Geld ist im Haushalt verfügbar, da es in anderen Bereichen Minderausgaben gab.

Den kompletten Antrag könnt ihr euch hier anschauen: Antrag

In einem weiteren Antrag geht es um die Förderrichtlinien für Jugendverbände. Diese wurden überarbeitet und liegen dem Ausschuss nun zur Beratung vor.

Den Antrag findet ihr hier

Den Entwurf für die Richtlinien findet ihr hier

Pressemitteilung

SJR Geschäftsführer gekündigt

Die Untätigkeit der Stadt hat Konsequenzen. Wir sind dazu gezwungen gewesen, den Umfang der Stelle des Geschäftsführers und Bildungsreferenten zu kürzen. Daher wurde dem Mitarbeiter gekündigt und gleichzeitig ein Angebot unterbreitet, mit deutlich reduzierter Stundenzahl weiter zu arbeiten. Die Aufgaben des Stadtjugendrings, die bereits mit einer vollen Stelle kaum zu erfüllen waren, verringern sich allerdings nicht.

Ganze Pressemitteilung

Rathausvorplatz bunt!

Jugendliche weisen auf mangelnde Finanzierung des Stadtjugendrings hin

Am Rande des städtischen Jugendhilfeausschusses wiesen Mitglieder von Jugendverbänden erneut auf die bedrohliche Finanzsituation des Stadtjugendring Göttingen hin. Sie griffen zu Straßenmalkreide und bemalten den Platz vor dem Neuen Rathaus mit vielen SJR-Logos und dem mehrere Meter hohen Slogan "JUGENDARBEIT IST KOSTBAR" sowie weiteren Sprüchen und Kunstwerken. Außerdem gab es Waffeln mit SJR-Logo und Kekse mit entsprechendem Schriftzug. Nebenher wurden Unterschriften für die bessere Ausstattung des SJR gesammelt.

Die Resonanz war groß. Auch viele Ausschussmitglieder sprachen mit den Jugendlichen, da die Aktion bereits vor Ausschussbeginn angelaufen war. Der Ausschussvorsitzenden Helmi Behbehani mundeten die Waffeln vorzüglich, wie sie im Ausschuss selbst anschließend erwähnte. Auch die zufällig vorbeikommende Uni-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, gemeinsam mit Vizepräsident Prof. Dr. Norbert Lossau, zeigte sich interessiert und bat den Stadtjugendring um weitergehende Informationen.

SJR-Retten Urlaubs-Postkarte

 

Finanziert von der Spieleburg Göttingen gibt es eine (Urlaubs-)Postkarte zur Unterstützung des SJRs.
Diese könnte ihr an andere Leute schicken, um über das Thema zu informieren (es ist auf der Karte auch noch Platz für Urlaubsgrüße). Oder an die Stadt Göttingen, um dort auf die Wichtigkeit hinzuweisen.
Karten bekommt ihr unter anderem natürlich hier im Stadtjugendring.

 

Koten und Lauchsuppe beim Jugendhilfeausschuss am 14. Mai

Der Stadtjugendring berichtete beim Jugendhilfeausschuss der Stadt Göttingen am 14. Mai 2013 über seine Arbeit der vergangenen zwei Jahre. Dies stieß auf großes Interesse innerhalb der Jugendverbandslandschaft, so dass viele junge Menschen im öffentlichen Teil der Sitzung anwesend waren. Deutlich erkennbar in Kluft waren die Pfadis aus dem VDP und der Pfadfinderschaft St. Georg, aber auch eine Abordnung der IG Metall Jugend war mit Fahne nicht zu übersehen. Gut vertreten waren auch die evangelische Jugend und der CVJM. Bei der späteren Diskussion um die Beteiligung des Stadtjugendrings Göttingen bei der Erstellung des Rahmenkonzeptes zur Offenen Jugendarbeit wurde deutlich, dass auch die Jugendzentren gut vertreten waren.

Zur Begrüßung gab es heißen Frucht-Chai nach speziellem Pfadfinder Rezept und heiße (scharfe) Lauchsuppe, die etwas Bewegung in die Verdauung brachte. Auf dem Gelände des Herberhäuser Stiegs war eine Kote aufgebaut und bot Unterstand bei Regen.

Lebhaft ging es bei der anschließenden Diskussion zu nachdem die Arbeit des SJR von Doro und Felix (Vorstand) vorgestellt worden war. Einzelne Beiträge aus dem Publikum machten deutlich, wie wichtig der SJR in verschiedenen Bereichen für die Mitgliedsverbände ist: Sei es als Ansprechpartner zum Thema Kinderschutzgesetz oder als Vermittler zwischen verschiedenen Interessen…wer mehr wissen möchte, kann sich die die Darstellung der Präsentation auch direkt ansehen…

Deutlich wurde, dass die Arbeit des SJR im bisherigen Umfang nicht fortgeführt werden kann, wenn es keine Aufstockung der Mittel gibt!

 

Ehrenamtliche Arbeit ist zwar unbezahlbar, aber nicht umsonst!

Geht der Stadtjugendring Göttingen e.V. 2014 baden?

Treffen zur Situation des Stadtjugendringes

Am Abend des 7. Mai haben sich in den Räumlichkeiten des Jugendrings viel junge Menschen getroffen, die sich Gedanken über die Zukunft des Vereins gemacht haben.

Die Lage
Wir erhalten derzeit einen städtischen Zuschuss in Höhe von 60.000 Euro im Jahr. Davon wird die Stelle eines Geschäftsführers/ Bildungsferenten und einer Bürokraft und Reinigungskraft finanziert, sowie die Räumlichkeiten mit gut genutztem Gruppenraum in der Innenstadt und viele weitere Dinge. Die Finanzierung war bereits 2008 nicht ausreichend und wurde auch seitdem nicht erhöht. Jährlich hat der Jugendring aus Eigenmitteln mehrere Tausend Euro draufgelegt, um die Arbeit sicherzustellen.
2014 werden die Eigenmittel erschöpft sein, es wird einschneidende Maßnahmen geben müssen, sofern die Mittel nicht aufgestockt werden.
Seit mehreren Jahren verhandeln wir mit der Stadt Göttingen (Fachbereich Jugend) über eine Erhöhung des Betrags, jedoch bislang ohne Ergebnis.

Aktuelles
Am 14. Mai 2013 um 16:00 Uhr (Beginn der Sitzung) stellt der Stadtjugendring seine Arbeit der Jahre 2011 und 2012 im Jugendhilfeausschuss der Stadt Göttingen vor. Leider wurde der Ausschuss an einen etwas dezentralen Ort verlegt. Die Sitzung findet im Herberhäuser Stieg 2 (Gelände Jugendgästehaus) statt.  Es handelt sich um eine öffentliche Sitzung, zu der wir an dieser Stelle alle Interessierten herzlich einladen möchten. Es haben sich schon einige Jugendliche angekündigt ggf. auch mit kritischen Fragen zur Gesamtsituation. Es wird zwischen 15:00 bis 15:45 einen Shuttle-Service vom Deutschen Theater aus zum Herberhäuser Stieg geben.

Der Plan
Am 7. Mai sind viele Ideen entstanden, wie man die Arbeit der Jugendverbände und des Stadtjugendringes darstellen kann. Es geht darum zu zeigen, dass die Jugendarbeit in Göttingen bunt und vielfältig ist und keine Privatveranstaltung von wenigen. Insgesamt sind in den 30 Mitgliedsverbänden des Stadtjugendrings ca. 35.700 junge Menschen organisiert, darunter sind natürlich auch einige Doppelmitgliedschaften, so das wir auf gut 20.000 organisierte Jugendlichen kommen, wenn wir dies miteinbeziehen.

In den kommenden Wochen wird es mehrere Aktionen geben. Weitere Infos folgen.