Deckung des Defizits abgelehnt!

Unser Antrag im Jugenhilfeausschuss der Stadt Göttingen auf die Deckung des Defizits wurde heute (16.01.2014) abgelehnt.

Die Parteien haben alle gegen den Antrag gestimmt obwohl zuvor geäußert wurde, dass unsere Arbeit wichtig und wertvoll sei.

Wie es nun weitergeht werden wir mit den Delegierten auf der Vollversammlung am 30.01.2014 bei uns diskutieren.

Danke an alle die uns geholfen und mit uns gekämpft haben.

Geld für den Stadtjugendring???

Der Jugendhilfeausschuss am 12.12.2013 hat die Möglichkeit dem Stadtjugendring für die Jahre 2013 und 2014 zusammen 80.000 Euro für die Deckung des Defizits als sogenannte überplanmäßige Aufwendung/Auszahlung zu genehmigen.

Dieses Geld ist im Haushalt verfügbar, da es in anderen Bereichen Minderausgaben gab.

Den kompletten Antrag könnt ihr euch hier anschauen: Antrag

In einem weiteren Antrag geht es um die Förderrichtlinien für Jugendverbände. Diese wurden überarbeitet und liegen dem Ausschuss nun zur Beratung vor.

Den Antrag findet ihr hier

Den Entwurf für die Richtlinien findet ihr hier

Pressemitteilung

Warum etwas geschehen muss

Aktuelle Situation

Im April 2008 wurde eine Zielvereinbarung zwischen der Stadt Göttingen und dem Stadtjugendring geschlossen. Für die Erfüllung dieser Vereinbarung waren 2008 80.000 Euro mit jährlicher Steigerung angedacht. Der Stadtjugendring erhält seitdem jedoch nur 60.000 Euro jährlich ohne Steigerung. Zur Erfüllung der Zielvereinbarung wurden daher jedes Jahr mehrere tausend Euro aus Eigenmitteln eingesetzt. Die Eigenmittel sind inzwischen so weit geschrumpft, dass ab 2014 der Ausgleich dieses Defizits nicht möglich sein wird. Die Fortführung der Arbeit im bisherigen Umfang, wird nicht mehr möglich sein.

Zukunft!?

Jugendarbeit und Förderung der Jugendverbände ist eine Pflichtleistung nach §11 und §12 des KJHG.
Die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement erschweren sich zunehmend (Anforderungen in Schule/Studium/Beruf, Leistungsverdichtung …). Daher ist nicht nur eine auskömmliche Finanzierung der bisherigen Unterstützung für Jugendarbeit und Jugendverbände erforderlich, sondern ein Ausbau!
Engagierte junge Menschen vermitteln den Kindern und Jugendlichen Spaß, Lebensfreude und Demokratie.
Dies sollte unserer Gesellschaft (auch finanziell) etwas wert sein!

Unterstützt uns

Wenn ihr uns unterstützen wollt, gibt es viele Wege. Zwei gute Möglichkeiten sind:

- Unterschriftenliste:

Wir sammeln Unterschriften, mit denen ihr zeigen könnt, dass der Jugendring euch wichtig ist. Druck die Liste aus, sammelt Unterschriften und schickt uns die Liste zurück. Die Kontaktadresse ist auf der Liste zu finden.

- Fotoaktion:

Macht Fotos mit dem SJR Logo zuhause, im Urlaub, an schönen Orten (überall auf der Welt). Schickt uns die Fotos an: fotos@sjrg.de
Wer mag schreibt noch einen Satz in die Mail, das Foto alleine tut‘s aber auch...
Wir veröffentlichen das im Netz. Vielleicht gibt es von den schönsten Fotos auch irgendwas gedrucktes (z.B. Postkarte oder ähnliches).

SJR Geschäftsführer gekündigt

Die Untätigkeit der Stadt hat Konsequenzen. Wir sind dazu gezwungen gewesen, den Umfang der Stelle des Geschäftsführers und Bildungsreferenten zu kürzen. Daher wurde dem Mitarbeiter gekündigt und gleichzeitig ein Angebot unterbreitet, mit deutlich reduzierter Stundenzahl weiter zu arbeiten. Die Aufgaben des Stadtjugendrings, die bereits mit einer vollen Stelle kaum zu erfüllen waren, verringern sich allerdings nicht.

Ganze Pressemitteilung

SJR-Retten Urlaubs-Postkarte

Finanziert von der Spieleburg Göttingen gibt es eine (Urlaubs-)Postkarte zur Unterstützung des SJRs.
Diese könnt ihr an andere Leute schicken, um über das Thema zu informieren (es ist auf der Karte auch noch Platz für Urlaubsgrüße).
Oder an die Stadt Göttingen, um dort auf die Wichtigkeit hinzuweisen.
Karten bekommt ihr unter anderem natürlich hier im Stadtjugendring.

Koten und Lauchsuppe beim Jugendhilfeausschuss am 14. Mai

Der Stadtjugendring berichtete beim Jugendhilfeausschuss der Stadt Göttingen am 14. Mai 2013 über seine Arbeit der vergangenen zwei Jahre. Dies stieß auf großes Interesse innerhalb der Jugendverbandslandschaft, so dass viele junge Menschen im öffentlichen Teil der Sitzung anwesend waren. Deutlich erkennbar in Kluft waren die Pfadis aus dem VDP und der Pfadfinderschaft St. Georg, aber auch eine Abordnung der IG Metall Jugend war mit Fahne nicht zu übersehen. Gut vertreten waren auch die evangelische Jugend und der CVJM. Bei der späteren Diskussion um die Beteiligung des Stadtjugendrings Göttingen bei der Erstellung des Rahmenkonzeptes zur Offenen Jugendarbeit wurde deutlich, dass auch die Jugendzentren gut vertreten waren.

Zur Begrüßung gab es heißen Frucht-Chai nach speziellem Pfadfinder Rezept und heiße (scharfe) Lauchsuppe, die etwas Bewegung in die Verdauung brachte. Auf dem Gelände des Herberhäuser Stiegs war eine Kote aufgebaut und bot Unterstand bei Regen.

Lebhaft ging es bei der anschließenden Diskussion zu nachdem die Arbeit des SJR von Doro und Felix (Vorstand) vorgestellt worden war. Einzelne Beiträge aus dem Publikum machten deutlich, wie wichtig der SJR in verschiedenen Bereichen für die Mitgliedsverbände ist: Sei es als Ansprechpartner zum Thema Kinderschutzgesetz oder als Vermittler zwischen verschiedenen Interessen…wer mehr wissen möchte, kann sich die die Darstellung der Präsentation auch direkt ansehen…

Deutlich wurde, dass die Arbeit des SJR im bisherigen Umfang nicht fortgeführt werden kann, wenn es keine Aufstockung der Mittel gibt!

 

Ehrenamtliche Arbeit ist zwar unbezahlbar, aber nicht umsonst!